Berufsorientierungsprogramm: Informationen zum BOP-Portal

Neben der Koordinierungsstelle Berufsorientierung gibt es noch das Berufsorientierungsprogramm BOP: Derzeit werden in Niedersachsen Standards entwickelt, durch die die flächendeckende Einführung einer frühzeitigen praxisbezogenen und systematischen Berufs- und Studienorientierung die Ausbildungs- und Studierfähigkeit der Schülerinnen und Schüler sichern sowie deren Berufswahlkompetenz stärken soll.

Dabei ist die Potenzialanalyse eines der zentralen Standardelemente zur Berufs- und Studienorientierung, die mittelfristig in allen Schulen Niedersachsens eingesetzt werden sollen. Die Potenzialanalyse zielt darauf ab, dass sich die Jugendlichen den eigenen Interessen, Neigungen und Möglichkeiten annähern und damit verbundene Kompetenzen weiterentwickeln. Eine Potenzialanalyse ist keine Berufsempfehlung, sondern fördert vielmehr die Selbstreflexion und erschließt Anhaltspunkte für ein passgenaues Angebot der weiteren Bausteine in der Berufs- und Studienorientierung wie beispielsweise Berufsfelderkundungen oder die Auswahl von Schülerbetriebspraktika.

Um die flächendeckende Einführung und Ausweitung auf alle Schulformen gewährleisten zu können, wird derzeit eine Bund-Land-Vereinbarung zwischen BMBF/BMAS und Niedersachsen erarbeitet. Dazu gibt es ein großes Abstimmungspotenzial zwischen allen Akteuren. Aus diesem Grund ist das BOP-Portal des Bundesinstituts für Berufsbildung, über das überbetriebliche Bildungsstätten (ÜBS) oder vergleichbare Einrichtungen ihre Maßnahmen der praktischen Berufsorientierung fördern lassen können, für den Förderzeitraum ab 01.01.2017 geschlossen.

Voraussichtlich im IV. Quartal 2016 werden Informationen zur weiteren Vorgehensweise zur Verfügung stehen. Es ist nach derzeitigem Stand vorgesehen, kein spezielles Verfahren vorzuschreiben, jedoch für die Durchführung der Potenzialanalyse Qualitätsstandards vorzugeben.

Sobald weitergehende Entscheidungen getroffen sind, werden über folgenden Link aktualisierte Informationen gegeben:
www.mk.niedersachsen.de/portal/live.php?navigation_id=37730

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an Frau Petra Peter unter E-Mail Petra.Peter@mk.niedersachsen.de oder Telefon 0511/120-7189.